Freitag, 19. Oktober 2012

Sparsam fahren ist schwer

Vor einigen Wochen hatte ich mich ja gefreut, dass ich zwischen zwei Tankstopps nur 6,6 Liter pro 100 Kilometer verbraucht hatte. Laut Bordcomputer. Der tatsächliche Verbrauch war ja doch etwas höher.

Nun habe ich versucht, das "Wunder" zu Wiederholen - und ich muss sagen: Gar nicht so einfach. Da hat vielleicht doch die Baustelle auf der A6 Richtung zwischen Grünstadt und Frankenthal geholfen mit ihrer Geschwindigkeitsbegrenzung.

Also hier mal die Daten des letzten Tankabschnitts:

Verbrauch laut Tankquittung: 43,09 Liter
Verbrauch pro 100km:
43,09 Liter * 100 / 611 km =  7,05 Liter / 100 km






Cool wäre jetzt ein Bordcomputer, der noch mehr Daten ausspuckt - bspw. Verbrauch im Verhältnis zu den Steigungen, die man gefahren ist, eine genaue Verbrauchshistorie pro Kilometer etc. ... Tja, gibt mein 1er aber nicht her. Irgendwelche Ideen?







Kommentare:

  1. Gibt doch reichlich Apps für sowas...

    AntwortenLöschen
  2. Ja, schon. Aber hab ich immer mein Smartphone im Auto, wenn mein Auto ohne mich aber mit meiner Frau unterwegs ist? Bzw. denke ich dran beim Einsteigen die App zu aktivieren und beim Aussteigen wieder zu stoppen?
    Ist doch alles irgendwie unpraktisch. Ich seh schon. Der Trend geht entweder zum neuen Auto (mit nem moderneren Bordcomputer) ... oder zum Dritt-Smartphone nur für's Mobilitätsgerät.

    AntwortenLöschen